Supervision und Coaching

bausteine



Was ist Supervision ?

Supervision ist eine spezifische Beratungsform, die in beruflichen Angelegenheiten begleitend und unterstützend von Menschen genutzt wird. Unter Anleitung einer/eines Supervisorin/Supervisors werden Fragen und Themen, die sich aus den Anforderungen des Berufs ergeben, reflektiert, geklärt und zukünftige alternative Handlungsmöglichkeiten erarbeitet.
 
Supervision bietet in diesem Kontext:
  • Reflexions- und Enstscheidungshilfe bei aktuellen Anlässen,
  • Unterstützung in herausfordernden oder belastenden Arbeitssituationen und Konflikten,
  • Klären und Gestalten von Aufgaben/Aufträgen, Funktionen und Rollen,
  • Begleitung bei Veränderungsprozessen und
  • Hilfe in der Bewältigung neuer Herausforderungen an.
 Prophylaktisch kann Supervision bei Problemen wie Burnout und Mobbing sinnvoll eingesetzt werden. Supervision wird für Einzelpersonen, Teams und Gruppen aber auch für Organisationen angeboten.
 
 
Was ist Coaching?
 
Coaching ist ein eigenständiges Feld berufsbezogener Beratung und eine spezielle Form von Supervision. Coaching hat eine spezifische Fokussierung, Methodik und Arbeitsstrategie. Charakteristisch sind die themenspezifische Unterstützung durch eine begrenzte Anzahl von Beratungseinheiten sowie die Vermittlung von Skills in kurzen Trainingssequenzen.
 
Themen ergeben sich vorrangig aus Führungs- und Managementaufgaben: die Gestaltung der Führungsrolle, Fragen der Performance, effizientes Kommunizieren, das Management von Veränderungsprozessen und Krisensituationen sowie die persönliche Karriereplanung.
 
In welchen Settings wird Supervision angeboten?
Supervision gibt es als
  • Einzelsupervision für Einzelpersonen
  • Teamsupervision
  • Gruppensupervision für Personen mit gemeinsamen beruflichen Hintergrund
  • als Ausbildungs- bzw. Lehrsupervision
  • als Coaching für Führungskräfte
 
Wie arbeitet LifeLINEs ?
  • Wir vereinbaren Ziele, Rahmenbedingungen und Arbeitsschritte.
  • reflektieren und bearbeiten die vereinbarten Themen auf vielfältige Weise.
  • stellen Fragen und eröffnen Perspektiven, die einen neuen Blick auf anstehende Probleme ermöglichen.
  • arbeiten methodenübergreifend und bedienen sich der Erkenntnisse unterschiedlicher Fachdisziplinen.
  • verwenden unterschiedliche Techniken z.B. aus systemischer Therapie, Gruppendynamik, Gestalttherapie, Organisationsentwicklung, Tiefenpsychologie, Psychodrama, klientenzentrierter Gesprächstherapie, NLP und dem integrativen Ansatz.