Lebens und Sozialberatung - LSB

blauer_baum




Was ist Leben- und Sozialbratung?
 
Lebens- und Sozialberatung ist neben der medizinischen, psychotherapeutischen und klinisch-psychologischen / gesundheitspsychologischen Versorgung als 4. Säule der Gesundheitspolitik per Gesetz seit 1990 in Österreich etabliert.
 
Lebens- und SozialberaterInnen beraten und begleiten Menschen bei Problemen und Entscheidungen – sowohl beruflich als auch privat. Diese Beratung nehmen Privatpersonen genauso in Anspruch wie Gruppen oder Unternehmen. Die Lebens- und Sozialberatung ist ein bewilligungspflichtiges und konzessioniertes Gewerbe und in der Gewerbeordnung wie folgt geregelt:
 
"Der Bewilligungspflicht unterliegt die Beratung und Betreuung von Menschen insbesondere im Zusammenhang mit Persönlichkeitsproblemen, Ehe- und Familienproblemen, Erziehungsproblemen, Berufsproblemen und sexuellen Problemen. Zu den angeführten Tätigkeiten gehört auch die psychologische Beratung mit Ausnahme der Psychotherapie“
 

Was versteht LiefLINEs unter Lebens- und Sozialberatung?

Unter LSB verstehen wir die professionelle, bewusste und geplante Beratung, Betreuung und Begleitung von Menschen in Entscheidungs- und Problemsituationen. LSB ist insbesondere eine Hilfestellung und ein Angebot für Menschen,
  • die unter den alltäglichen Belastungen oder Krisensituationen leiden,
  • die für ihr Leben neue Richtung und Wege suchen,
  • die sich persönlich weiterentwickeln wollen. 
 
Diese Beratung versucht durch gezielte Gespräche, stützende und aktivierende Methoden und Techniken menschliche Potentiale zu wecken und deren Wachstum zu fördern.
 

Ziele der Lebens- und Sozialberatung:

Aufbauend auf zwischenmenschlichem, persönlichem Kontakt (Beziehung) verfolgen Lebens- und SozialberaterInnen in ihrer Arbeit folgende Ziele für und mit ihren Klient/innen:

  • Einsicht in die belastende Situation zu finden
  • wichtige und schwierige Entscheidungen treffen zu können,
  • Wiedergewinnung der Handlungsfähigkeit, um vorhandene Störungen zu bewältigen,
  • Förderung von Selbstverantwortung und Beziehungsfähigkeit